Blogger die mit WordPress arbeiten, benötigen für einen gut ausgestatteten Blog ein paar wertvolle WordPress Plugins. In dieser Liste stelle ich Erweiterungen vor, mit denen sich sowohl die technische als auch die inhaltliche Struktur verbessern und die Performance vom Blog optimieren lässt.

wpSEO – Plugin für Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung ist bei WordPress ein wichtiges Thema und es gibt verschiedene Plugins um seine Installation optimal fĂĽr Suchmaschinen vorzubereiten. Ich bevorzuge wpSEO als SEO-Plugin fĂĽr WordPress, was aber auch daran liegt das ich 50% Anteile am Plugin halte und mit Betreiber dessen bin. Ich empfehle es dir also nicht ganz uneigennĂĽtzig, aber trotzdem voller Ăśberzeugung.

Mit wpSEO bekommt deine Installation eine saubere Grundkonfiguration die du im Prinzip nicht mehr selbst anpassen musst. Du kannst jedoch alles auch selbst einstellen. Vom individuellen Seitentitel ĂĽber die Description bis hin zu Redirects, Robots-Steuerung, Sitemap & Co. ist alles dabei. Es empfiehlt sich, wpSEO kostenlos zu testen und sich dadurch vom Plugin zu ĂĽberzeugen.

Table of Contents Plus – Inhaltsverzeichnis

Jeder ausführliche Inhalt benötigt ein gutes Inhaltsverzeichnis. Vom Buch sind Leser dies gewöhnt und bei Blogbeiträgen und Seiten bringt es ebenfalls Vorteile. Ein Vorteil ist unweigerlich der schnelle Überblick über die thematischen Schwerpunkte eines Beitrags.

Ein weiterer Vorteil sind die auffälligeren Snippets in Suchmaschinen wie Google. Bei den passenden Suchanfragen werden dem Suchenden direkt Links zu den passenden Absätzen im Beitrag angezeigt. Leser müssen dadurch nicht oben in ein Thema einsteigen, sondern navigieren unmittelbar zur richtigen Stelle.

AAWP – Amazon Affiliate Plugin für WordPress

Produktempfehlungen in Testberichten etc. lassen sich am einfachsten mit einem guten Amazon WordPress Plugin integrieren. Hier kommt AAWP ins Spiel. Mit diesem Plugin integrierst du einzelne Produkte, Produktlinks, Bestseller-Listen und auch Vergleiche, unmittelbar in deine Beiträge und Seiten. Du verbindest das WordPress Plugin mit deinem Amazon Partnerprogramm Account und musst immer dann, wenn du ein Produkt bewerben willst, nur noch die ASIN eintragen. Preis-Updates, Verfügbarkeiten, Bewertungen etc. sind automatisch vom Plugin gepflegt.

Shortcodes Ultimate

Shortcodes Ultimate ist das Plugin, wenn es um individuelle Inhaltsgestaltung und Elemente wie Tabellen, Spalten, Slider, Buttons, Trennlinien, Testimonials etc. geht. Über 50 verschiedene Elemente kannst du nutzen, um deine Blogbeiträge und Seiten sinnvoll zu strukturieren. Die beliebtesten Funktionen sind Infoboxen, Spalten, YouTube Import, Zitate und Tabs. Der nachfolgende Screenshot zeigt dir die aktuell verfügbaren, kostenlosen Elemente.

Shortcodes Ultimate Plugin

Antispam Bee – Kommentar-SPAM reduzieren

Von den ständigen SPAM-Kommentaren in deinem Blog bist du genervt? Dann wird Zeit fürs kostenlose Antispam Bee Plugin. Das WordPress Plugin verhindert einen sehr großen Teil von SPAM-Kommentaren, Pingbacks und Trackbacks. Außerdem kannst du verschiedene Blacklisten nutzen um noch effektiver gegen Kommentarspam vorzugehen. Antispam Bee kostet nichts und wird von fähigen WordPress Entwicklern gepflegt. Hier kannst du auf sorgfältige Updates vertrauen.

Antispam Bee WordPress Plugin

Imagify – Bilder komprimieren

Bilder kosten Speicherplatz und Performance. Die Ladezeit ist ein wichtiger Indikator für Suchmaschinen, wenn es um die Usability einer Webseite geht. Damit sowohl deine Festplatte vom Server, also der Speicherplatz von deinem Webhosting, als auch die Leistung optimal genutzt wird, solltest du Bilder komprimieren. Am bequemsten natürlich vollautomatisch beim Upload und ohne sichtbaren Qualitätsverlust. Für normale Blogs reicht in einem solchen Fall die kostenlose Variante von Imagify und wenn du mehr Bilder als gewöhnlich hast, kannst du preiswert ein Upgrade machen. Deine Lizenz kannst du für alle deine Blogs nutzen und das Volumen in kostenpflichtigen Versionen gilt auch übergreifend. Ein klasse Plugin.

TablePress – Tabellen erstellen

Manche Inhalte lassen sich in Tabellen einfach am besten ausdrücken. Vor allem bei Gegenüberstellungen von Daten sind Tabellen eine große Hilfe. Außerdem sind Tabellen ein Inhaltsformat das nicht jeder Wettbewerber nutzt. Wenn du deine Inhalte ein bisschen mehr von anderen Bloggern abheben möchtest, nutzt du Tabellen. Ich empfehle dafür das kostenlose Plugin „TablePress“. Du kannst damit auch Tabellen aus Excel etc. importieren und musst nicht mühsam im Editor von WordPress arbeiten.

Interlinks Manager – Interne Verlinkung optimieren

Interne Verlinkung gehört zu den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung. Gut verlinkte Inhalte haben die besten Chancen auf richtig gute Rankings. Zumindest deine wichtigsten Inhalte solltest du immer gut verlinken. Damit das nicht den manuellen Aufwand sprengt, hilft hier das Plugin „Interlinks Manager“. Zwar kostet es einmalig ein paar Euro, ist aber eine echte Wunderwaffe im Kampf um die besten Positionen bei Google. Du kannst darin u.a. Keywords definieren die automatisch mit von dir gewählten Inhalten verlinkt werden. Über die Monate und Jahre spart dir das unheimlich viel Zeit und pusht deine Themen. Verwaiste Seiten wird es damit nicht mehr geben.

WP Limit Login Attempts – Anzahl der Loginversuche beschränken

Mit WP Limit Login Attempts kannst du deine WordPress Installation vor Angriffen auf deinen Admin-Login schützen. Sogenannte Brute Force Attacken werden gerne durchgeführt und zielen darauf ab, automatisch die richtige Kombination aus Nutzername und Passwort herauszufinden. Beschränkst du die Anzahl der falschen Logins zum Beispiel auf 3, kann für eine bestimmte Zeit kein 4. Versuch durchgeführt werden. Dies verdirbt einfachen Angreifern den Spaß und sichert deine Installation ein bisschen mehr.

IP GEO Block – Unerlaubte Logins blockieren

Du möchtest keine Zugriffe auf deinen Adminbereich aus Ländern, in denen du dich derzeit nicht befindest? Das ist sinnvoll. Denn Zugriffe aus fremden Ländern sind i.d.R. ein Indiz für einen unerwünschten Zugriff. Davor kannst du dich mit dem kostenlosen Plugin IP GEO Block schützen. Wenn du möchtest kannst du auch Kommentare aus beliebigen Ländern sperren und dadurch zunehmend SPAM vermeiden.

Hinweis
*auf dieser Seite sind Affiliate-Links enthalten. Durch den Kauf bestimmter Plugins erhält Berufsblogger.de eine Provision. Auf den Kaufpreis hat diese Provision keinerlei Einfluss. Ebenso ist die Form der Empfehlung davon nicht beeinflusst. Die meisten Plugins sind kostenfrei.