Reiseblogger werden

Reiseblogger werden

Du möchtest Reiseblogger werden und dein Geld damit verdienen, über freizeitliche Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten, Hotels, Museen etc. zu berichten? Du bist bereit die Sache, die viele Leute als „Urlaub“ bezeichnen, schon bald als „Beruf“ zu betiteln und nicht nur als Hobby? Es ist in Ordnung zu Reisen auch wenn deine Motivation mal nicht auf 110 Prozent steht? Zugegeben, es gehören noch mehr Dinge dazu, aber wenn du wirklich Reiseblogger werden möchtest, bist du bei Berufsblogger.de richtig.

Wir haben eine Vielzahl Themen auf Berufsblogger.de, die dir den Einstieg als Reiseblogger erleichtern. Dazu zählt u.a. unser Kurs „Blogger werden“ in dem du alle Grundlagen für den Start des eigenen Reiseblogs lernst. Alles können wir dir jedoch nicht mitgeben, denn ein paar wichtige Eigenschaften musst du mitbringen.

Motivation und Disziplin

Als Reiseblogger musst du in der Lage sein dich selbst zu motivieren. An guten wie an schlechten Tagen, musst du reichlich Disziplin beweisen und deine Aufgaben erledigen. Viel Zeit verbringst du mit Recherchen – vor allem ganz zu Beginn musst du hier intensiv an einem Themen- und Redaktionsplan arbeiten.

Zum späteren Zeitpunkt erfordert zum Beispiel die monatliche Buchhaltung deine Aufmerksamkeit. Lass Themen die das Finanzamt, Steuern, Gewerbe, Versicherungen etc. niemals schleifen und egal wie mies der Tag ist – selbst wenn es ein Montag ist – erledige diese Aufgaben! Sie hängen dir sonst nach und bringen Probleme ein, die wirklich vermeidbar sind.

Hart wird die Zeit in der du deinen Reiseblog bekannt machen musst. Ohne Leser hast du praktisch nichts vorzuweisen. Denn tolle Inhalte sind das eine, Reichweite ist das andere. Es dreht sich in den ersten Monaten alles um den Online-Vertrieb – oder das Marketing, wie auch immer du es nennst. Als Reiseblogger musst du Inhalte produzieren, zeitlich wie auch finanziell in Vorleistung gehen. Dann musst du deine Inhalte digital vertreiben. Sprich Kollegen an, such potentielle Kooperationspartner usw. Das fällt alles unter Vertrieb und Marketing. Im Kurs zeigen wir dir, wie du als Reiseblogger erfolgreich Marketing machst und an Partner kommst.

Keine Panik, deine Motivation und Disziplin wird es sein, die niemals zu wenig gefordert wird. Selbst dann nicht, wenn es richtig gut läuft. Denn dann musst du Vollgas geben damit es nie zu fiesen Tiefpunkten kommt. Willst du immer noch Reiseblogger werden?

Die Welt entdecken: kostenlos

Vergiss es! Du wirst nicht einfach kostenlos um die Welt reisen, nur weil du dir heute sagst das du jetzt Reiseblogger bist. Die Welt der Hotels, Strände und touristischen Hotspots liegt dir nicht plötzlich zu Füßen.

Bevor du die erste Einladung zu einer Bloggerreise bekommst, musst du Klinken putzen. Du führst mit zahlreichen Tourismusverbänden Telefonate. Lernst die Leute im regionalen Tourismus-Marketingbüro kennen und besuchst am besten auch Barcamps für Reiseblogger. Dein Netzwerk muss wachsen, denn ein gutes Netzwerk mit vielen anderen Bloggern – gerne auch fernab der Reiseblogger – ist wichtig damit du immer im Gespräch bleibst.

Nutze deine Zeit, du hast 24 Stunden am Tag zur Verfügung, und besuche Sehenswürdigkeiten und tolle Plätze in deiner Region. Schreib über den Tourismus bei dir. Sprich Empfehlungen für Urlaubsregionen aus und gib Tipps für Blogger, welche Orte in deiner Ecke sie besuchen sollten. Lad Kollegen zu Treffen bei dir ein und begleite sie, damit ihr gemeinsam über einen Kurztrip berichtet. Reiseblogger zu sein bedeutet nicht, ab sofort jede Woche in einem Land zu verbringen, sondern übers Reisen zu schreiben. Es ist dein Job, dein tägliches Brot und ganz nebenbei auch harte Arbeit.

Geld verdienen als Reiseblogger

Später, wenn dein Blog ein paar Monate existiert und du Gas gibst, wirst du als Reiseblogger Geld verdienen. Wenn es dein Ziel ist deinen Lebensunterhalt als Reiseblogger zu bestreiten und du dich in Vollzeit der Aufgabe hingibst, kann das funktionieren. Es gibt inzwischen viele Reiseblogger die Berufsblogger sind und sich keinen besseren Job vorstellen können. Ist es für dich etwas? Werde Reiseblogger und tritt Berufsblogger.de bei, um von Anfang an einen tollen Start hinlegen zu können.

Keiner Illusion hingeben

Reiseblogger kannst du beruflich oder nebenbei als Hobby sein. Entscheiden musst du es selbst und du kannst vom Hobby auch schrittweise zum Beruf wechseln. Sei dir aber sicher, dass du beim hobbymäßigen Bloggen kaum den wirtschaftlichen Erfolg erreichen wirst, der dich davon überzeugt es jetzt hauptberuflich zu machen. Dafür reicht i.d.R. die Zeit nicht und der Ehrgeiz fehlt in anstrengenden Phasen. Wenn du jedoch erstmal herausfinden willst ob Schreiben über Reisen und allem was dazugehört, fortlaufend nach deinem Geschmack ist, dann probiere es gerne nebenbei aus.

Berufsblogger.de wird dir zu keinem Moment einreden das Bloggen einfach ist oder du dadurch schnell Geld verdienen kannst. Im Gegenteil, hier zerplatzen Illusionen und Träume. Dafür entstehen hier Ziele, Strategien und Erfolgsgeschichten.

Titelbild: Photo by Kaitlyn Baker on Unsplash

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*